TEL. 055 93 . 80 28 750

Grundstücksentwässerung: Nasse Gärten trocken legen

Verhindern schwere oder verdichtete Böden das Versickern von Regenwasser, steht es dem Garten bald bis zum Hals. Pfützen, matschige Rasenflächen und unbegehbare Wege sind die ärgerliche Konsequenz. Selbst das Haus kann „nasse Füße“, sprich: einen feuchten Keller bekommen. Nicht erst dann sollte über ein Drainagesystem zur Flächenentwässerung nachgedacht werden.

Abhängig vom Gefälle des Grundstücks kommen hierbei Drainagegräben oder, bei horizontaler Lage, unterirdische Drainagerohre aus PVC zum Einsatz, die den Wasserüberschuss im Boden in Sickerschächte oder in die Kanalisation ableiten. Als begleitende Maßnahmen sind häufig Entsiegelungen des Bodens, die Installation von Regenwassernutzungsanlagen und/oder eine abwassertechnische Erschließung sinnvoll.

KANDLER Garten- und Landschaftsbau ist Ihr Spezialist, wenn es um die Entwässerung  zur sicheren Ableitung von Staunässe um Gebäude und in Außenanlagen geht. Mit Baggern oder per Hand, aber immer mit viel Erfahrung in der Verlegung von Drainagesystemen im privaten, gewerblichen und öffentlichen Bereich erzielen wir auch auf Ihrem Grundstück das gewünschte Ergebnis.

Übrigens: Fachgerecht ausgeführte Regenwasserversickerungssysteme, z.B. mit Rohrrigolen, Sickerkörben oder -pflaster, können auch Niederschlagswasser, das auf Dächer und Terrassen fällt, kontrolliert im Boden ableiten. Das erspart Ihnen die in vielen Gemeinden teuren Regenwassergebühren.